Automobilindustrie

Mehr Druckluft mit weniger Energie Dank dem Einsatz einer Wärmerückgewinnung.

Startseite Branchen & Lösungen Automobilindustrie Mehr Druckluft mit weniger Energie für Stoßdämpfer – Dank Wärmerükgewinnung

Produktion von Stoßdämpfern für die Automobilindustrie

Inneffizienz einer Druckluftstation und eine große Menge an nicht genutzter Energie. Dies waren die Gründe von einem Kunden von KAESER Kompressoren, die bestehende Druckluftanlage auszutauschen. Dank einer individuellen Projektplanung und Lösung konnten die Kosten gesenkt werden und die Abwärme sinnvoll genutzt werden.

Bei dem Kunden laufen täglich 30.000 Stk. an Stoßdämpfern von drei Produktionsbändern. Produktionslinien, die nicht stillstehen, auch nicht über Nacht. Lediglich am Wochenende stoppt die Produktion, um am Sonntagabend wieder Fahrt aufzunehmen. Jeder Stillstand der Fertigung würde Unsummen an Geld verschlingen.

Herausforderung

Die bestehende Druckluftanlage glich dem Zustand nach eher einem Maschinenraum auf dem Mississipi-Dampfer. Die bestehende Druckluftanlage war eine Zusammenstellung unterschiedlichster Einzelkomponenten, die im Laufe der Zeit immer wieder ergänzt wurden. Die Anlage war veraltet und verschwendete Unmengen an Energie. Die geschätzte Investitionssumme lag in sechsstelliger Höhe. Der Fokus lag definitiv auf einer Auszahlung der Kosten.

Lösungsansatz

  • Dringend benötigte Flexibilität und Risikominimierung durch Betreibermodell SIGMA AIR UTILITY für Versorgungssicherheit und minimale Ausfallzeiten.
  • Wärmerückgewinnung für ökologisch sinnvolle Nutzung
  • Entkernung und komplette Sanierung des bestehenden Maschinenraums
  • Installation von fünf Kompressoren und vier Kältetrockner
  • Installation von Leitungen und Edelstahlrohren für die Führung von Warmwasser zum Reinigungsbad. Hier muss die Temperatur konstant auf 60 °C gehalten werden.
  • Hydraulischer Abgleich und Einstellung der Pump- und Temperaturfühler sowie die Optimierung des Wärmezählers durch ein Spezialunternehmen

Kundennutzen

  • Erzielung eines optimalen Wärmerückgewinnungsgrades.
  • Einsparung von 114.000 EUR Energiekosten im Jahr
  • Einsparung von 34.000 EUR aus der Wärmerückgewinnung: Dies entspricht der Wärme für 40 Einfamilienhäuser pro Jahr plus 25.000 EUR Wartungskosten.
  • CO2-Einsparungen von ca. 1.667 kWh pro Tonne: Dies entspricht 760.000 KWh an Strom zusammen mit der Abwärmenutzung von 960.000 KWh; in Summe ein Reduktion der CO2-Emissionen von rund 1000 Tonnen pro Jahr.
  • Die neue Anlage arbeitet nun äußerst wirkungsvoll und sparsam.

Downloads

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns gerne an!

PDF Download

Expertise in vielen Bereichen