Verpackungsindustrie

Mit Druckluft gut verpackt

Startseite Branchen & Lösungen Verpackungsindustrie

Innovative Verpackungsindustrie benötigt ölfreie Druckluft

Die Frage, bei welchen Prozessen Druckluft in der Verpackungsindustrie zum Einsatz kommt ist ganz einfach. Eigentlich überall und rund um die Uhr. Ohne Druckluft kann nicht produziert werden. In der Verpackungsproduktion wird eine Vielzahl an pneumatischen Komponenten eingesetzt wie z.B. Greifer, Zylinder oder druckluftbetriebene Handhabungseinheiten.

01

Die Anforderungen an Druckluftqualität sind hoch

In der Getränke- und Verpackungsindustrie ist Druckluft einer der wichtigsten Energieträger. Dabei werden höchste Anforderungen an die Druckluftqualität gestellt. Denn unabhängig davon, ob die zur Steuerung eingesetzte Druckluft in Kontakt mit dem Produkt oder der Verpackung kommt – stets ist sie einer potenziellen Gefahr der Kontamination durch Öl, Partikel oder Wasser ausgesetzt. Darüber hinaus können Druckabfälle auftreten und zu erheblichen Störungen im Produktionsprozess führen.

Durch eine effiziente Druckluftaufbereitung mit KAESER Anlagen können die Anforderungen an gleichbleibende Druckluftqualität übertroffen werden. So sorgt eine optimale Druckluft bei Getränkeherstellern und in der Verpackungsindustrie für Sicherheit und hilft, die Steuerung- und Produktionsprozesse deutlich zu optimieren.

02

Energieträger Druckluft

Der zweitwichtigste Energieträger in Industrie und Handwerk ist nach der elektrischen Energie die Druckluft. Allerdings auch eine der teuersten. Bundesweit werden jährlich etwa 1,5 Milliarden Euro zur Bereitstellung von Druckluft für Produktionsprozesse ausgegeben. Bei der Aufbereitung dieser Druckluft verursacht der Energieaufwand mit bis zu 80 % den weitaus größten Anteil der Gesamtkosten. Mit effizienten Produkten und Systemen von KAESER lassen sich hier Einsparpotenziale von bis zu 33 % erschließen.

EINE SORGFÄLTIGE PLANUNG MINIMIERT DIE SYSTEMKOSTEN

Für den wirtschaftlichen Einsatz von Druckluft sind folgende Faktoren entscheidend:

  • Komponenten, optimal angepasst auf den täglichen Bedarf
  • Systemkomponenten gezielt aufeinander abgestimmt
  • Wartung & Instandhaltung
03

Energie und Kosten einsparen

Eine schlechte Druckluftqualität beeinflusst den Produktionsprozess und erzeugt vermeidbare Kosten. Gehen Sie daher keine Kompromisse ein. Am wichtigsten ist es, Verunreinigungen und Feuchtigkeit aus der Druckluft zu beseitigen, da diese zu Qualitätsminderungen und Störungen bis hin zum Produktionsausfall oder zur Unbrauchbarkeit von Produkten führt. Maßgebliche Faktoren zur Systemoptimierung sind:

  • Vermeidung von Leckagen
  • Richtige Wahl des Druckniveaus
  • Optimierung von Regelung und Steuerung
  • Passende Dimensionierung des Druckluftsystems
  • Einsatz effizienter Endgeräte
  • Kontrolle des Energieeinsatzes

Innovative Systeme und Technologien von KAESER unterstützen bei der optimale Ausschöpfung von Effizienzpotenzialen.

Fragen

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns gerne an!

Hier anfragen

Expertise in vielen Bereichen