Druckluftaufbereitung

Richtige Druckluftaufbereitung erhöht die Lebensdauer der Komponenten und Systeme.

Für perfekte Druckluft – damit Schmutz und Korrosion keine Chance haben

Tatsache ist, dass unsere Umgebungsluft bis zu 190 Millionen Schmutzpartikel pro Kubikmeter Luft enthält. Diese Luft einschließlich aller Verunreinigungen wird von Kompressoren angesaugt und verdichtet. Dadurch erhöht sich die Konzentration der Schmutzpartikel je Kubikmeter Druckluft auf ein Vielfaches. Wasser, Öl und Staub sind die Feinde einer jeden Druckluftanwendung und können Menschen, Umwelt und Maschinen gefährden. Eine effiziente Druckluftaufbereitung garantiert für trockene und reine Luft von der Baustelle bis hin zur komplexen Maschinenfertigung.

Kondensatabscheider

DAMIT WASSER KEINE CHANCE HAT

Auf Grund von Wasserfeuchte in der Atmosphäre, kann Kondensat in Druckluftsystemen nicht vermieden werden. Luft wird während des Kompressionsvorgangs erwärmt, und kühlt ab in Schläuchen, Ventilen oder Rohrleitungen ab. Nähert sich die Druckluft der Umgebungstemperatur, kondensiert der Dampf und kann durch mechanische Trennung entfernt werden. Die Luft kühlt weiter ab – es ist mehr Kondensat vorhanden. Wasserfeuchtigkeit ist eine unerwünschte Substanz im Druckluftkreislauf und muss aus der Druckluft entfernt werden. Kondensatabscheider verwenden eine Zentrifugalbewegung, um das Kondensat aus der Druckluft zu entfernen.

Arten

Zyklonabscheider

Zyklonabscheider entfernen große Menge Kondensat aus der Druckluft. Bei Einsatzfällen, bei denen der vorhandene Kältetrockner unmittelbar nach dem Schraubenkompressor installiert werden soll, ist ein Zyklonabscheider empfehlenswert.

Kondensatableiter

Elektronische Kondensatableiter führen anfallendes Kondensat in der Druckluft sicher und ohne Druckverluste ab.

Drucklufttrocknung

WENN DRUCKLUFT EINFACH TROCKEN SEIN SOLL

Eine wesentliche Kernkomponente der Druckluftaufbereitung ist die Drucklufttrocknung, bei der die enthaltene Feuchtigkeit in der Druckluft auf einen definierten Restwert reduziert wird. Drucklufttrockner entfernen hochgradig die Feuchtigkeit und erzeugen dadurch trockene, untersättigte Druckluft, in der keine Kondensationsprozesse mehr stattfinden können – weder im Druckluftsystem noch in der Druckluftanwendung. Anlagen und Prozessabläufe werden zuverlässig gegen Kondensatschäden geschützt.

Arten

Energiespar-Kältetrockner

Die SECOTEC Kältetrockner entfeuchten die Druckluft zuverlässig und sparen gleichzeitig durch ihre Aussetzregelung Energie ein. Der Kältekreislauf wird nur dann zugeschaltet, wenn eine Kälteleistung erforderlich ist. Die Druckluftkühlung steht somit jederzeit zur Verfügung. Ohne eine zusätzliche Drucklufttrocknung sind Betriebsstörungen, Produktionsunterbrechungen, sowie kostspielige Wartungsarbeiten unvermeidlich.

IHRE VORTEILE

  • niedrige Druckverluste
  • kein Vorfilter notwendig
  • Energieeinsparungen durch Aussetzregelung
  • integrierter Kältespeicher

Volumenstrom: 0,60 bis 34 m³/min

Kältetrockner

KRYOSEC Kältetrockner bestehen durch hochwertige Industriequalität „Made in Germany“. Sie bieten zuverlässige Trocknung bis zu einer Umgebungstemperatur von +50 °C. Niedriger Druckverlust des Wärmetauscher-Systems und wartungsarmer Aufbau bürgen für wirtschaftlichen Betrieb. Ihr geringer Platzbedarf macht sie vielfältig einsetzbar.

Volumenstrom: 0,35 bis 3,5 m³/min

Adsorptionstrockner

Dank wirtschaftlich optimaler Basisdimensionierung erzielen Adsorptionstrockner auch unter extremen Einsatzbedingungen und im Dauerbetrieb zuverlässig niedrige Drucktaupunktwerte bis – 70 °C. Bei besonders hohem Anspruch an die Druckluftqualität und der Anforderung ölfreie Druckluft zu ermöglichen, müssen Öldampfabsorber im Druckluftnetz eingesetzt werden. Durch die Entfernung des Restölgehaltes bis < 0,03 mg/m³ wird der Grenzwert von Klasse 1 der Aufbereitungsgrad gem. ISO 8573-1 hierbei deutlich unterschritten.

Volumenstrom: 1,1 – 154 m³/min

Filtration

WENN DRUCKLUFT EINFACH SAUBER SEIN SOLL

Druckluftfiltration ist ein elementarer Baustein der Druckluftaufbereitung und gleich mehrfach in einer Aufbereitungskette enthalten. Druckluftfilter entfernen stufenweise alle Arten von festen und flüssigen Verunreinigungen aus der Druckluft – große Kondensatmengen und grobe Verunreinigungen wie Rost und Abrieb, Öltropfen und Stäube bis hin zu feinstem Ölnebel und Feinststaub.

Arten

Mikrofilter

KAESER Mikrofilter bestehen aus einem Vorfilter, Staubfilter, Feinfilter sowie einem Mikrofeinfilter. Je nach notwendigem Leistungsspektrum können durch den Einsatz von Mikrofiltern flüssige oder feste Verunreinigungen aus der Druckluft herausgefiltert werden.

Volumenstrom: 0,58 – 248 m³/min Druck: bis max. 16 bar

Aktivkohlefilter

KAESER Aktivkohlefilter entfernen Öldämpfe und Geruchsstoffe aus der Druckluft.

Volumenstrom: 0,58 – 248 m³/min Druck: bis max. 16 bar

Kondensataufbereitung

SAUBERES WASSER ZAHLT SICH AUS

Umweltschutz steht für uns an oberster Stelle. Da Öl eine Gefahr für die Umwelt darstellt, muss das Druckluftkondensat angemessen aufbereitet werden. Das Entsorgen von nicht aufbereitetem Kondensat aus Kompressorstationen ist aufwändig und teuer. Deshalb lohnt es sich für den Betreiber von Druckluftanlagen, das anfallende Kondensat gesetzeskonform aufzubereiten.

Arten

Öl-Wasser-Trennsystem

Das Druckluftkondensat (bestehend aus Öl, Wasser und Schmutz), welches nach dem Kompressor, Druckluftbehälter, Trockner oder Filtern anfällt, wird mittels eines Öl-Wasser-Trenners gesammelt und gereinigt.

  • Zum Aufbereiten des angefallenen Kompressorkondensats
  • Nach § 7 Wasserhaushaltsgesetz
  • senkt Entsorgungskosten
  • Erhöhung der Filterstandszeit

Druckluftspeicherung

WIR ÜBEN DRUCK RICHTIG AUS

Medien zur Druckluftspeicherung sind grundlegende Komponenten in jeder drucklufttechnischen Anwendung und Anlage. Sie gewährleisten einen wirtschaftlichen Betrieb von Druckluftanlagen. Hierfür werden jederzeit ein stabiler Netzdruck sowie eine stabile Luftdruckqualität benötigt.

Arten

Druckluftbehälter

Druckluftbehälter erfüllen als Speicher- und Puffermedien wichtige Aufgaben in der Druckluftstation: Sie gleichen Verbrauchsspitzen aus und scheiden häufig Kondensat aus der Druckluft ab. Wichtig sind richtige Größenauswahl und zuverlässiger Korrosionsschutz. Zudem sollten die Prüfintervalle möglichst lang sein.

IHRE VORTEILE

  • Geringe Prüfkosten
  • Verringerung der Schalthäufigkeit bei Schrauben- und Kolbenkompressoren und damit dreimal längere Lebensdauer
  • Optimale Montagestellen für Drucksensoren und Druckschalter
  • Einsatz zur Vorabscheidung von Kondensat bei nachgeschalteter Aufbereitung

Größen: 90 – 10.000 Liter Druck: 11, 16, 45 oder 50 bar

Individuelle Lösungen

WIR BIETEN OPTIMALE LÖSUNGEN

Denn wir sind der Auffassung, dass Lösungen nur so gut sind wie die Vorbereitung. Wir stimmen Ihre Druckluftsysteme auf die jeweiligen Produktionsverhältnisse, den Einsatzort sowie auf Ihre gezielten Bedürfnisse ab. Ganz gleich, ob Sie Ihre Anlage optimieren möchten oder eine neue Anlage planen. Das FILCOM Team nimmt die Herausforderung an. Denn wir sind bestens gerüstet, um für jeden Kunden die passende Lösung zu finden.

Expertise in vielen Bereichen